Back to top

Berghilfe übernimmt weiterhin 50% der Kurskosten im Bereich Digitaler Wandel

Bild: Schweizer Berghilfe
erwachsenenbildung.ch
November 2019
Klein- und Kleinstunternehmer im Berggebiet und ihre Mitarbeitenden erhalten 50 Prozent Rabatt auf Kurse im digitalen Bereich. Die Schweizer Berghilfe übernimmt die Vergünstigung, der Schweizerische Verband für Weiterbildung SVEB stellt seine Kursplattform zur Verfügung. Das ursprünglich bis Ende 2019 begrenzte Angebot wird bis Ende 2021 fortgeführt. Ausschlaggebend für die Verlängerung ist die grosse Nachfrage nach Weiterbildungen zur Digitalisierung, die auch in Zukunft nicht abnehmen wird. Dies bestätigt eine Evaluation durch die Pädagogische Hochschule Zürich.Die Zahlen der bislang genutzten Weiterbildungsgutscheine liegen über den Erwartungen. «Unser Ziel war es, dass wir 100 Gutscheinbezüger bis Ende 2019 haben. Diese Zahl haben wir erfreulicherweise schon im Juli erreicht», sagt Regula Straub, Geschäftsführerin der Schweizer Berghilfe. In einer Evaluation des Programms hat die Pädagogische Hochschule Zürich bestätigt, dass mit dem Angebot ein klares Bedürfnis abgedeckt wird. Eine von ihr durchgeführte Umfrage unter den Gutscheinbezügern hat ergeben, dass die Mitarbeitenden von Klein- und Kleinstbetrieben die Digitalisierung als Herausforderung, aber auch als Chance betrachten. Die Nachfrage von Klein- und Kleinstunternehmen nach Weiterbildung zum Thema der Digitalisierung wird auch in Zukunft nicht abnehmen. Oftmals sind die Kurskosten ein Hemmnis – die Aktion der Berghilfe mit dem SVEB steuert dem entgegen. Auf Grund des Erfolgs haben sich die Berghilfe und der SVEB für die Fortführung der Aktion entschieden: Statt Ende 2019 zu enden, wird das Angebot bis Ende 2021 fortgeführt.Grosse Varietät an Kursen Gestartet wurde im Oktober 2018 mit etwas über 4000 angebotenen Kursen auf der Plattform des Schweizerischen Verbandes für Weiterbildung SVEB www.weiterbildung.swiss, zurzeit befinden sich darauf bereits über 12'000 buchbare Kurse. Zum Einen geht es bei den gebuchten Kursen um die Online-Präsenz des Unternehmens, wie das Erstellen von Webseiten, digitale Vermarktung oder Kenntnisse zu den sozialen Medien. Hoch im Kurs sind auch PC-Anwenderkurse wie Word-Excel-Grundkurse. Die dritte Gruppe der gebuchten Weiterbildungen bilden branchenspezifische, umfassendere Lehrgänge zum Thema der digitalen Transformation. Die bislang 149 Gutscheinbezüger stammen aus diversen Branchen: Ein Grossteil davon lässt sich dem Bereich der Beherbergung und Gastronomie zuordnen. Hinzu kommen das Baugewerbe, das verarbeitende Gewerbe sowie der Bereich Information und Kommunikation.Digitale Kompetenzen notwendig im Kampf gegen die Abwanderung Digitale Kompetenzen sind notwendig, damit die Unternehmen in den Berggebieten ihre Marktstellung und ihre Arbeitsplätze nicht gefährden. Hier, wo Klein- und Kleinstunternehmen den Grossteil der Firmen bilden, wird auf Grund der Distanz zu den Kursangeboten sowie der teilweise hohen Kosten nur selektiv in die Weiterbildung der Mitarbeitenden investiert. Die KriterienDas Unternehmen liegt im Berggebiet (gemäss den durch den Bund definierten Bergzonen).Das Unternehmen verfügt über weniger als 50 Vollzeitäquivalente.Die Schweizer Berghilfe übernimmt 50% der Kurskosten, maximal 5'000 Franken pro Gutscheinbezüger.